Herzlich Willkommen

Ich freue mich über Ihren Besuch!

Sie interessieren sich für Klärungshilfe (Konfliktmoderation/Prävention/Coaching), dann lesen Sie bitte hier weiter.

Sie sind KollegIn und wollen sich in Klärungshilfe weiterbilden, dann bitte hier klicken.

NEU: Klärungshilfe remote – nach vielen positiven Erfahrungen mit Klärungshilfe via Zoom möchte ich auch Sie ermuntern, dieses Format auszuprobieren. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir, wenn Sie (mit Ihrem Team oder Partner) sicher von zu Hause aus etwas klären wollen. Und lesen Sie in meinem Blog

Hier geht es zu meinem Blog. 

 



Klärungshilfe

Sie wollen oder müssen Konflikte lösen?

Wo gehobelt wird, fallen Späne…

Konflikte sind normal und ein Ausdruck lebendigen Kontakts. Problematisch wird es dort, wo Konflikte nicht erkannt und fundiert geklärt werden – dann haben sie in der Regel verheerende Folgen. Dies betrifft sowohl die Arbeitsatmosphäre als auch den sachlichen Output.

Hier setzt die Klärungshilfe an.

Klärungshilfe ist eine hocheffektive, eigenständige Methode der Mediation. Ziel jeder Konfliktmoderation ist eine tragfähige Lösung, die alle Parteien einbezieht. Basis für eine solche Konfliktlösung ist aber stets die Klarheit zwischen den Konfliktparteien – und zwar immer auf beiden Ebenen: den Fakten und den Gefühlen. Ein besonders Augenmerk liegt damit auf der „Reparatur“ der verletzten Gefühle, die solange Lösungen torpedieren werden, als sie im Untergrund wirken können. Zu angemessenen, tragfähigen Lösungen verhelfe ich Ihnen mit der Methode der Klärungshilfe (sowohl im Raum München, in Bayern als auch bundesweit).

Wenn Sie mehr über Klärungshilfe wissen wollen…

Sie können sich nicht vorstellen, wie so ein Gespräch abläuft und wollen ein konkretes Beispiel? Ein ausführliches Klärungshilfe-Beispiel in einem Team finden Sie hier oder erleben Sie einen echten Fall aus meiner Praxis durch Lesen von Klärungshilfe 3 – Das Praxisbuch von Christoph Thomann und mir.

Was sind die ersten Schritte, wenn Sie sich für eine Begleitung interessieren?

Sie sind im Kontext eines Krankenhauses tätig? Hier gelten besondere Gesetze…

Sie erleben gerade eine Unternehmennachfolge?

NEU – Klärungshilfe-online

Was ich Anfang 2020 nicht für möglich gehalten habe, geht wunderbar. Klärungshilfe via Zoom. Doppeln und Dialogisieren auf hohem Niveau.

Für Paare wie auch für Gruppen eine effektive und zudem die Reise- und Raumkosten sparende Variante zur altbewährten „Klärung in Präsenz“.

Sprechen Sie mich an, ob es auch in Ihrem Fall denkbar wäre.










zu mir

Seit 1996 begleite ich als selbständiger Berater und Konfliktexperte Menschen durch ihr Berufsleben. Mein zentraler Ansatz ist dabei die Klärungshilfe. Coaching mit Führungskräften und moderierte Teamgespräche sowie Management-Seminare zum Umgang mit Konflikten sind weitere Betätigungsfelder.

Meine intensive Ausbildung bei Dr. Christoph Thomann (Bern – Begründer der Klärungshilfe) beeinflusst bis heute zentral mein Denken und Arbeiten. Bisherige Höhepunkte unserer langjährigen Zusammenarbeit sind unser gemeinsames Buch „Klärungshilfe 3 – Das Praxisbuch“ und unsere Ausbildungen für werdende Klärungshelfer.

Daneben prägt meine Weiterbildung in systemischer Therapie und Organisiationsberatung meine Lebenseinstellung: Denken ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis. Ich strebe danach, anderen Menschen stets partnerschaftlich zu begegnen, sozusagen auf gleicher Ebene, auf der Winkelwaage.

Studienabschlüsse

  • Psychologie (TU München)
  • Germanistik (LMU München)
  • Elektrotechnik (FH Augsburg / University of Central Lancashire)

 

Ausbildungen

  • Klärungshelfer (Christoph Thomann, Bern)         
  • Ausbilder Klärugshilfe (IfK)
  • Mediator BM und Ausbilder BM (Bundesverband Mediation)
  • Systemischer Therapeut & Organisationsberater (Systemische Gesellschaft)
  • Managementtrainer (IWL – Schulz von Thun; TSC)
  • Genderberater (Heinrich-Böll-Stiftung)

 

Lehrtätigkeiten

  • Universität Augsburg
  • Universität Würzburg
  • ENB (Elitenetzwerk Bayern)
  • Fachhochschule Kufstein

 

Mein Ansatz in der Begleitung

Mut zur „Wahrheit„: In schwierigen Situationen ist der Weg zu einer guten Lösung, den Konflikt klar zu sehen und beim Namen zu nennen. Dies erfordert den Mut, der „Wahrheit“ ins Auge zu sehen, was zumeist schmerzt.
Aber „Wahrheit“ heilt. Mit „Wahrheit“ ist hier nicht eine philosophische, absolute Größe gemeint, sondern das was der einzelne für „wahr“ nimmt, also seine subjektive Wahrnehmung. Was aus der Akzeptanz der „Wahrheit“ entsteht ist dann Kontakt zu sich selbst, zur Situation und zum anderen.
Kontakt kommt vor Kooperation. Erst wenn wieder Kontakt entstanden ist, können durch Kommunikation tragfähige Lösungen geschaffen sowie eine kooperative und leistungsfähige Zusammenarbeit angestrebt werden.


Coaching

Sie sind in einer beruflichen Umorientierung oder Konfliktsituation und suchen Rat?
Coaching heißt für mich: Sie zu Ihren Zielen zu begleiten.

Dies kann in einem oder mehreren, kürzeren oder längeren Gesprächen geschehen, am Telefon oder in meinen Räumen.

Im ersten Gespräch
möchte ich gründlich verstehen, wie Ihre aktuelle Situation aussieht und was daran genau das Problem ist. Im zweiten Schritt geht es dann um Ihr Ziel, und was Sie bereits unternommen haben, um diesem näher zu kommen.

Der weitere Weg
ergibt sich dann höchst individuell. Wenn es angebracht und hilfreich ist, werde ich Ihnen helfen, selber neue Perspektiven auf Ihre Situation zu finden, um zukünftig anders mit Ihrer Situation umzugehen und damit Ihre versiegten Ressourcen neu zu nutzen. In anderen Fällen halte ich mich aber auch nicht mit klaren Ratschlägen zurück, wenn es die Situation in meinen oder Ihren Augen erfordert.

Qualifikation

In meinem Coaching-Ansatz fließt meine systemische Therapeuten-Ausbildung (Mitglied Systemische Gesellschaft) mit meiner langjährigen Erfahrung als Klärungshelfer zusammen und ergibt eine spezielle Mischung aus Begleitung und Beratung – Expertencoaching. Verschwiegenheit ist mir dabei so selbstverständlich wie (trotz aller Struktur) höchst individuelles Vorgehen.

Typische Themen für ein Coaching
Begleitung in Führungsfragen
Übernahme von Führungsverantwortung
Unterstützung bei Unternehmensnachfolge
Konflikte mit Mitarbeitern, Kollegen, Kunden, Familienangehörigen
Selbst- und Zeitmanagement („work-live-balance“)
Umgang mit Überforderung
Sinnfrage und Neuorientierung 





Prävention

Sie wollen in Ihrem Team eine Kultur, in der möglichst wenig unnötige Konflikte entstehen? Dann empfehle ich Ihnen, regelmäßige metakommunikative Gespräche nach dem Modell der „Teamgespräche“.

Teamgespräch heißt, Sie kommen mit Ihrem Team zweimal im Jahr über Ihre Führung, die atmosphärische Stimmung und die Abläufe ins Gespräch und können so rechtzeitig Irritationen korrigieren, den freien Fluss der Motivation fördern und zudem Ihre Führungskompetenz differenziert stärken. (zum Artikel „Teamgespräche“ geht’s hier – bitte klicken).

Ideal ist es, Ihr ganzes Unternehmen verständigt sich auf diese Kulturentwicklungsmaßnahme, die im Gegensatz zu anonymen Feedback Verfahren noch das Vertrauen fördert und eine gesunde Streitkultur wachsen lässt. Aber auch einzelne Vorreiter können einen solchen Wertewandel erfolgreich einläuten.

Ich habe diese Verfahren bereits in drei Unternehmen eingeführt und über 300 Führungskräfte persönlich in der Umsetzung begleitet. Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, mich direkt zu kontaktieren.

Lesen Sie hier ein Interview zum Thema Teamgespräche auf der Fachseite impulse.de

Und hier noch ein Link zum Artikel „Klarheit ist der natürliche Feind des Konflikts“.


 

 







Weiterbildung

Werte Kollegin, werter Kollege, Sie wollen sich in Klärungshilfe aus- oder weiterbilden?

Dann sind Sie mir herzlich willkommen.

Einführungskurse
Wenn Sie sich für eine (zumeist zweitägige) Einführung interessieren, dann gibt es von ein paar kooperierenden Mediations-Instituten ausgeschriebene Einführungskurse ( z.B. in Ammersee/Freiburg/Zürich). Aktuelle offene Seminare
Einführungskurs online
Nach den positiven Erfahrungen mit Einführungskursen „online“  werde ich in Kürze einen nächsten Kurs ausschreiben. Siehe auch mein Blog.

Eine andere Möglichkeit bestünde darin, dass Sie zusammen mit Kolleginnen/Kollegen selbst einen Kurs organisieren und mich als Referenten einladen. Für ein paar Beispiele klicken Sie bitte hier: „Interne“ Seminare

Ausbildungen

Klärungshilfe können Sie grundsätzlich in zwei Formen lernen.
Im Juni 2017 startete die (vorläufig letzte) 30-tägige Ausbildung im Südschwarzwald (IfK)

Die Ausbildung 2024 ist lustvoll und erfolgreich gestartet: 13-16 März / 17-20 April / 16+17 Mai / 6-9 Juni / 26-29 Juni (Ersatztermine 11-14 September / 9-12 Oktober) 2024
Hier der Link zur offiziellen Ausschreibung 18-tägige Ausbildung in München (IfK)

Die Termine für 2025 werden im Juni 2024 hier veröffentlicht.

Klärungshilfe in Wien – 16 Tage in Kooperation mit Elmar Türk – der zweite Durchgang startete im September 2020. Ein weiterer Durchgang ist in Wien aktuell nicht geplant.

Ammers






Blog

Gratuliere mgX 🙂

Die zehnte Münchner Gruppe hat am 25. Juni ihren Abschluss gefeiert – und das nach coronabedingter Distanz endlich wieder im wunderschönen CAP. Juhu.Ich gratulere von

weiterlesen »

Münchner Gruppe 9

Ende Juni hat die diesjährige Ausbidlungsgruppe in München ihre sechzehntägige Ausbildung erfolgreich beendet – ich gratuliere den neuen Kolleginnen und Kollegen von Herzen zum Abschluss

weiterlesen »




mein Kollege Willi

Seit Mai 2021 begleitet mich Willi (Zwergpudel, geboren 11.11.2020) bei all meinen beruflichen Aktivitäten. Sein Job ist es, einfach da zu sein – freundlich und ruhig. Er ist als Therapie- und Begleithund für die Gruppen eine potenzielle Bereicherung (für mich sogar eine große).

Über die Jahre (seine Vorgängerin Frida hat mich zehn Jahre begleitet) habe ich Fragen zur Arbeit mit Begleithunden gesammelt, die ich hier mit meinen Antworten veröffentlichen möchte.  

 

Frage: 
Wie verhält sich Willi im Seminar oder einer Klärung?

Antwort:
Anfangs liegt er an seinem Platz und beobachtet aufmerksam das Geschehen. Wenn es für die Gruppe später passt, darf er auch zwischen den Pausen sich seinen Platz im Raum suchen und sich entweder Streicheleinheiten von Willigen abholen oder einen gemütlichen Platz in der Sonne (oder Schatten) suchen.
Klar ist, er darf das Geschehen nicht stören oder einzelne gegen ihren Willen ablenken.

weitere Fragen und Antworten finden Sie hier:

 




Veröffentlichungen

Christoph Thomann, Christian Prior: Klärungshilfe 3 – Das Praxisbuch – Hamburg 2007, ISBN 9783499622144

Es gibt Bücher, die möchte man in einem Rutsch durchlesen. Aber das sind meistens keine Fachbücher. Dieses Lehrbuch der Klärungshilfe habe ich so schnell nicht aus der Hand legen können. Es ist spannend, anrührend und lehrreich – eine seltene Trias.Friedemann Schulz von Thun

Inhalt: Drei Chefärzte – ein bewährtes Team – bis einer von ihnen unverschämte Forderungen stellt. Ein Drama in allen Akten, spannend vom Anfang („Wir haben einen Konflikt – können Sie uns helfen?“) bis zum Schluss („Herzlichen Dank“).

Lassen Sie sich von den 367 Seiten nicht schrecken. Das Buch ist so strukturiert, dass Sie auch nur den Fall lesen können und dabei ein „Gefühl“ für Klärungshilfe bekommen. Wenn Sie sich für die psychologischen Hintergründe interessieren, lesen Sie einfach
nachträglich die kurzen theoretischen Einschübe, die das Geschehen reflektieren.

„Obwohl ich zeitlich sehr belastet bin, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen – eine spannende Lektüre für jede Führungskraft“ Prof. Dr. Alfred Hellstern, im Nachwort



Referenzen

Eine Auflistung finden Sie hier

Feedback

Meine Kunden kommen aus den unterschiedlichsten Branchen. Wenn Sie ein persönliches Gespräch mit einem meiner Kunden möchten, um Auskunft über meine Arbeit zu erhalten, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an mich. Ich stelle gerne nach Absprache einen Kontakt her. Drei Kunden haben im Rahmen eines Artikels ihre Erfahrungen mit meiner Arbeit veröffentlicht:

Interview mit Prof. Dr. med. A. Hellstern

Chefarzt der Medizinischen Klinik, Abteilung für Gastroenterologie und interventionelle Endoskopie, Bürgerhospital Frankfurt am Main e.V.

Herr Professor Hellstern, Sie haben einen kompletten Prozess der Klärungshilfe in Ihrer Abteilung erlebt – was waren hilfreiche Aspekte der externen Begleitung? Was hat sich dadurch in Ihnen und in Ihrer Abteilung verändert?

Prof. Hellstern:

„Hilfreich war, dass Herr Prior uns behutsam ermutigt hat, die Dinge auszusprechen, die wir früher so nicht ausgesprochen haben, die unklar im Raum schwebten. Im Klärungsprozess wurden dann Ross und Reiter genannt. Wir hatten dies bis dahin aus den verschiedensten Gründen nicht gemacht: Angst, jemandem auf die Füße zu treten; „weil man so was nicht sagt“ oder weil es jemandem peinlich ist, eben aus den unterschiedlichsten Gründen. Diese sind aber nicht immer rational, sondern eher emotional begründet, es wird verdrängt oder man weicht einfach aus. Das Aussprechen empfand ich dann als befreiend, als wäre eine Last weggenommen. Man konnte die direkte Reaktion des Anderen hören und nicht selten kam dabei heraus, dass auf beiden Seiten Missverständnisse bestanden. Man hatte die Verhaltensweisen des Anderen teils schon über Jahre durch die „eigene Brille“ gesehen und interpretiert. Dieses Bild des Gegenübers basierte mehr auf subjektiv verzerrten Wahrnehmungen, als auf einer realen Grundlage. Durch das Aussprechen dieser Wahrnehmungen kamen wir zum Kern der Problematik, was sich befreiend ausgewirkt hat. Es entwickelte sich fast von selbst ein Verstehen der gegenseitigen Positionen. Dieser Prozess wurde durch die Moderation unterstützt. Herrn Prior ist es immer wieder gelungen, die jeweiligen Positionen zu verdeutlichen und Hilfestellung beim Auffinden von tragfähigen Lösungen zu geben, ohne dass erneut Missverständnisse aufkommen konnten.

Der gesamte Prozeß hat sich extrem positiv ausgewirkt, wie ich es eigentlich nie für möglich gehalten hätte. Zu den Mitarbeitern hat sich eine entspanntere Beziehung entwickelt. Wir verstehen das gegenseitige Handeln besser. Bei vermeintlichen Unklarheiten oder Ungereimtheiten wird sofort das klärende Gespräch gesucht, bevor sich neue Missverständnisse zu Problemen aufbauen können.

In der Zusammenarbeit mit den Assistenten hat sich die größte Veränderung ergeben…..mehr darüber

mehr Feedback finden Sie hier







Kontakt